Nahrungsmittel selber anbauen, was ist möglich?

Vor 4 Monaten entschieden wir uns für für die Pacht eines Grundstückes und fanden nach einiger Suche ein sehr schönes Fleckchen Land. Einer der Gründe für unsere Entscheidung war unter anderem, dort ein Gewächshaus zu errichten, 3,5 m lang x 2,5 m breit und 2,5 m hoch. Für den Freiluftanbau von größeren Gemüsesorten wie z.B. Schmorrgurken, Melonen und Grünkohl, werden daneben auch 2 Hochbeete mit einer Fläche von ca. 16qm angelegt.

Den Bau des Gewächshauses, sowie die Ergebnisse dieses „learning by doing“ Unterfangens, werden in regelmäßigen Abständen in der Quer veröffentlicht. Schon seit längerem versuchen wir unsere Ernährung derart zu gestalten, dass wir uns, soweit es das Angebot zulässt, Produkte aus unserer Region zu beziehen und uns, so wie es in meiner Kindheit normal war, mit Lebensmitteln der jeweiligen Saison ernähren.

Der erste Schritt

Ersteinmal musste eine ca. 16 m hohe Tanne gefällt werden, weil die Tanne sich schon in einer bedenklichen Schieflage befand und uns über kurz oder lang beim nächsten Sturm, entwurzelt vor die Füße gefallen wäre. Da die Fällung der Tanne Standort bedingt etwas kompliziert und schwierig waren, benötigten wir die Hilfe eines Fachmannes.

Wir fanden einen Baumkletterer, der für uns das Problem „beseitigte“

Es war für uns schon sehr beeindruckend, mit welcher Professionalität er seinen Job durchführte, was in der folgenden Photostrecke zu sehen ist.

Unser Baumkletterer:

Baumpflege & Fällung

Niklas Ahrndt

Kontakt: niklas.ahrndt@gmx.de

 

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google
  • Email

Schreibe einen Kommentar