Die politischen Kriminellen wischen sich mit dem Grundgesetz ihre Ärsche ab

Paul realitaet-alleinDas, was zur Zeit im Rahmen des mehr oder minder sinnlosen OSZE-Gipfels in Hamburg abläuft, ist die blanke Verhöhnung von uns Bürgerinnen und Bürgern, die völlige Außerkraftsetzung des Grundgesetzes, faktisch also ähnlich strukturiert wie die Erdoganschen „Notstandsgesetze“ und somit als vorsätzliches politisches Verbrechen der verantwortlich unverantwortlichen Entscheidungsträger zu werten.

Tagsüber und bis spät in die Nacht kreisen Kampfhubschrauber der Bundeswehr über Hamburg, um 57 „Repräsentanten“ der globalpolitischen Unfähigkeit und ihren genauso unfähigen Anhang zu „schützen“. Diese Kampfhubschrauber mit überklebten Hoheitszeichen, scheinen den Resthirnzellen der Hamburger PolitikerInnen auszureichen, um die entsprechenden Artikel des Grundgesetzes, welche deutlich den Einsatz der Bundeswehr im Inneren untersagt, schlicht und einfach zu negieren.

Leider reichten meine Objektive nicht aus, um den Sachverhalt fotografisch zu dokumentieren, aber mit einem Feldstecher der oberen Kategorie war es für mich sehr deutlich zu erkennen. (Falls eine Fotografin oder ein Fotograf an diesem Thema interessiert ist und eine entsprechende Ausrüstung zur Verfügung hat, wäre es super wenn Fotos gemacht werden würden).

Mit einer beweiskräftigen Dokumentation wäre es bezüglich des geplanten G20-Gipfels eventuell möglich, im Vorfeld gegen gleiche oder ähnliche politische Sauereien gerichtlich vorzugehen und die Hamburger PolitikInnen auf den Boden der bestehenden Gesetze zu zwingen.

Fortetzung folgt zeitnah.

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google
  • Email