Der erste Schritt

Paul realitaet-allein                                                         Ein neues Magazin mit dem Schwerpunkt Kultur ? Gibt es nicht genug Medien, ob online oder auf dem Printmarkt ?

Im Prinzip ja, nur der Trend dieser Produkte geht immer mehr, durch die gesamte Medienlandschaft, zur Manipulation der Leser_innen über, um die wirtschaftlichen Interessen einiger weniger Konzerne, Bankster und deren von uns gewählten Leibeigenen, mit der Bezeichnung PolitikerInnen, durchzusetzen. Und so deutlich wie zur Zeit täglich zu lesen, hören und zu sehen ist, hat sich der größte Teil der Europäischen Medien, für den Weg der gehorsamen Sklaverei entschieden und das journalistische Handtuch in den Ring geworfen.

Die deutlichsten Beispiele der jüngsten Zeit, sind unter anderen der Spiegel, die TAZ und die Zeit, Medien die bis vor einigen Jahren noch ernst genommen worden konnten. Diese Medien nähern sich mit Megabitegeschwindigkeit täglich dem geistigen Niveau des sozialen Krebsgeschwüres namens Bild.

Aber die größte Sauerei leisten sich die öffentlich/rechtlichen Sender, die mittlerweile mit manipulierender Propaganda, wie gefakte Bilder (ARD) und Tatsachenverdrehungen, die Kriegsgelüste des Bundesgaucklers und sonstigen politischen Schwachmaten Europas und der USA, mit aller Kraft unterstützen.

Was können wir tun, um diesen Leuten ein deutliches Stoppsignal entgegenzusetzen?

Politiker_innen sind entweder nicht in der Lage, bzw. nicht Willens, ein sozial gerechtes und friedliches Europa oder gar eine friedliche Welt zu gestalten. Mittlerweile nenne ich diese sogenannten Journalisten nur noch Schmidt, denn sie machen alles mit.

Ein erster Schrift ist schon getan, es werden mehr und mehr blogs und Internetzeitungen gegründet, um ein Gegengewicht zu diesen entgleisten Medien zu bilden.

 

 

 

Teilen

  • Facebook
  • Twitter
  • Google
  • Email

Schreibe einen Kommentar